Wettkämpfe

Warum muss ich zwei Limiten erfüllen, um an den SM starten zu dürfen?

Eine minimale Vielseitigkeit wird im Interesse der Entwicklung des Athleten verlangt. Diese Regel wird angewendet, wenn die Distanz zum Wettkampfort gross ist oder wenn die eine Limite nur knapp erreicht worden ist.

 

Nach welchen Kriterien werden SCUW-SM-Limiten angepasst?

Als Basis dienen die Zeiten des 24. Platzes (bzw. 16. Platz 800/1500 m) der letzten Langbahn SM. Diese Regel wird, in Abhängigkeit vom Wettkampf, allenfalls auch angepasst.

 

Warum sind die SCUW-Limiten für die SM strenger als die von Swiss Swimming?

Der SCUW bekennt sich auf dieser Ebene ganz klar zum Leistungssport. Eine Teilnahme an einer SM ist mit Leistungsbereitschaft verbunden.

 

Welche Schwimmanzügen dürfen an Wettkämpfen in der Schweiz getragen werden?

Information bez. Schwimmanzügen welche an Wettkämpfen in der Schweiz getragen werden dürfen.

Auszug aus dem Reglement 7.3.1 (d):

Die Regeln der FINA für Wettkämpfe im Schwimmen (RF-SW) mit Ergänzungen, Präzisierungen und Kommentaren des SSCHV, Ausgabe 2011 (gültig ab 01. August 2010):

7.5 Schwimmanzüge

7.5.1. Schwimmanzüge dürfen aus einem oder zwei Teilen bestehen, nur bis zu den Knien reichen und:

a. für Männer nicht oberhalb des Bauchnabels enden;

b. für Frauen weder den Nacken noch die Schultern bedecken. Reissverschlüsse und andere (ähnliche) Schliesssysteme sind nicht erlaubt. Für Wettkämpfe in offenen Gewässern gelten erleichterte Bestimmungen. So:

a. dürfen die Schwimmanzüge bis zu den Knöcheln reichen;

b. gelten für Männer die gleichen Bestimmungen wie für Frauen.

7.5.2. Es darf während des Rennens nur ein Schwimmanzug getragen werden. Es ist nicht erlaubt, zwei oder mehr Schwimmanzüge übereinander zu tragen. Schwimmanzüge mit eingenähten Slips oder Innenhosen, wie sie beispielsweise von Wasserballern verwendet werden, gelten als zwei Anzüge.

7.5.3. Schwimmanzüge dürfen Anstandsregeln nicht verletzen und müssen aus undurchsichtigem, durchlässigem Gewirk oder Gewebe ("Textile materials" gemäss FINA) beschaffen sein.

Hinweise:

An Wettkampfveranstaltungen in der Schweiz sind alle Schwimmanzüge zugelassen, die zweifelsfrei den Anforderungen der Ziffern 7.5.1 bis 7.5.3 genügen, auch wenn sie kein offizielles Zulassungsetikett der FINA aufweisen.

An Wettkampfveranstaltungen von nationalen Verbänden können strengere Vorschriften gelten.

An Wettkampfveranstaltungen der FINA, der LEN und/oder anderer Internationaler Organisationen gelten strengere Vorschriften. Insbesondere müssen die Schwimmanzüge auf der aktuellen Liste der von der FINA geprüften zugelassenen Modelle aufgeführt sein. zur FINA-Website

Gleiches gilt für Zeiten, die als Qualifikation für eine Wettkampfveranstaltung der FINA, der LEN und/oder anderer Internationaler Organisationen oder als deren Rekorde anerkannt werden sollen.

An solchen Wettkämpfen muss ein von der FINA geprüfter und zugelassener Schwimmanzug getragen werden. Als Beweis, dass ein von der FINA homologierter Schwimmanzug getragen wurde, kann der Schwimmer zum Voraus ein offizielles Formular ausfüllen und die Richtigkeit vom Startordner bestätigen lassen. Das Formular verbleibt beim Schwimmer, damit er es auf Verlangen eines zuständigen Funktionärs vorweisen kann.

List of FINA Approved swimsuits 2011 (PDF-Dokument) -> zur Liste

Member of

 

 

swissswimming

Haupt-Sponsor

 
energiuster2015

 
 

myrtha pools2017

Sponsor

Logo boeckli

 

gzo wetzikon

CO-Sponsoren

werke
 

schwimmschule140
 

buechi140

Medienpartner

z ost


 
Sporternährung
 
logo sponser neu

 

Partner