NEWS ARCHIV

(pbk) Am dritten und letzten Tag der Schweizer Kurzbahnmeisterschaft 2013 in Lausanne reiten die SCUW-Schwimmer weiter auf ihrer Erfolgswelle.

Der für die Kurzbahn-EM qualifizierte Valerio Romagnoli gewinnt die 100m Brust. Routinier Julia Hassler crawlt über 800 Meter zum Sieg. Die Ustermer Männer schaffen gleich mit zwei Teams den Sprung auf das Podest über 4x50m Vierlagen.

Nach Rennhälfte im Final über 100m Freistil noch auf Position 3 liegend, konnte Aron Serafini das hohe Anfangstempo nicht halten und schlägt eine Sekunde nach dem Sieger in 50.16 als Sechster an.

Seine dritte Silbermedaille in einem Einzelrennen sichert sich Michael Hallock im Final über 200m Rücken. Der in den USA studierende Rückenschwimmer schaffte über alle Distanzen (50, 100 und 200 Meter) als Zweiter den Sprung auf das Podest.

Nach der Disqualifikation von Favorit Martin Schweizer im Vorlauf wegen Delfinbeinschlag während dem Schwimmen springt Teamkollege Valerio Romagnoli in die Bresche und gewinnt den 100m-Brust-Final in 1:01.99.

Als Sechste schlägt Ariane Suter bei ihrem Einsatz im Final über 100m Brust an.

Sven Pfeuti fügt seiner Medaillensammlung mit seinem zweiten Platz im Final über 50m Delfin eine Silberne hinzu.

Ihren ersten A-Finaleinsatz (50m Delfin) bei diesen Titelkämpfen beendet Julia Bauer auf dem sechsten Platz.

Um nur gerade 14 Hundertstel verpasst Simon Rabold im Final über 200m Vierlagen als Vierter den Sprung auf das Podest. Ärgerlich für Christoph Meier, dass er mit seiner Siegerzeit aus dem B-Final (2:04.77) die Bronzemedaille gewonnen hätte.

Die mehrfach international erprobte Crawlerin Julia Hassler liess über 800 Meter nichts anbrennen und sichert sich ihren ersten Titel an den diesjährigen Meisterschaften. Klubkollegin Nadia Eberhart schwimmt auf den sechsten Platz.

Die vier SCUW-Athleten Sven Pfeuti (Rücken, 24.98), Martin Schweizer (Brust, 27.73), Aron Serafini (Delfin, 24.27) und Michael Hallock (Crawl, 22.52) verteidigen den Titel über 4x50m Vierlagen erfolgreich und gewinnen in 1:39.50 vor dem Quartett aus Genf (1:42.10) und SCUW-2 (1:43.31) mit Artur Schneider (Rücken, 26.58), Valerio Romagnoli (Brust, 28.55), Simon Rabold (Delfin, 25.16) und Niklas Friederici (Crawl, 23.02).

In der Besetzung Seraina Sturzenegger (Rücken, 29.38), Ariane Suter (Brust, 32.66), Julia Bauer (Delfin, 28.22) und Julia Hassler (Crawl, 26.67) musste sich das Ustermer Quartett im abschliessenden Rennen über 4x50m Vierlagen nur den Girls der Limmat Sharks geschlagen geben.

Den Medaillenspiegel gewinnt der SCUW mit 10 Gold-, 8 Silber- und 11 Bronzemedaillen vor den Limmat Sharks (9/9/3) und Geneve Natation (5/2/10).
Sven Pfeuti ist mit vier Gold-, je einer Silber- und einer Bronzemedaille der erfolgreichste Ustermer Medaillenjäger.
Für die beste Leistung nach Fina-Punkten sorgte Sven Pfeuti mit seiner Siegerzeit von 24.42 über 50m Rücken, wo er auch sein Ticket an die Kurzbahn-EM löste.

Alle Resultate im Live-Timing hier: http://vevey-natation.sadies2.ch/CS2013/index.html

Member of

swissswimming abstand

Official Supplier

akron

Haupt-Sponsor

 
energiuster2015

 
 

myrtha pools2017

Sponsor

Logo boeckli

 

gzo wetzikon

CO-Sponsoren


werke

 

 

buechi140

Ausbildungspartner

schwimmschule140 


 
Sporternährung
 
logo sponser neu

 

Partner